Die Branche, aber auch die Kunden müssen umdenken

Großartige Renditen wie in den 1970-er oder 1980-er Jahren dürften für lange Zeit Geschichte sein. Welche weiteren Möglichkeiten der sicheren Anlage in Form von Lebensversicherungen gibt es? Wer geht neue Wege und setzt neue Maßstäbe? Der Wandel der Zeit berührt verstärkt auch die Vorsorge für das Alter und die damit verbundene Sicherheit für Kapitalanlagen. Überlegungen führen dazu, dass mittlerweile etliche Gesellschaften verstärkt darüber nachdenken, wie bei künftigen Vertragsabschlüssen völlig neuartige Garantien gestaltet werden könnten, um die Finanzierung der zugesagten Leistungen solide kalkulieren zu können.

Niedrige Zinsen und kein Ende?

Dass die Notenbanken angesichts der Euro-Krise auf absehbare Zeit von ihrer Politik des billigen Geldes abrücken könnten, ist illusorisch. Die deutschen Lebensversicherer geraten dadurch jedoch immer stärker unter Druck, wie Andreas Wurscher, Vertriebsverantwortlicher für Deutschland und Österreich der Münchner FWU AG, zu der auch die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. gehört: „Die Bürger sollten grundsätzlich verstehen, dass Sicherheit auf Kosten von möglichen Renditen geht und zukünftig mit einer geringeren Rendite bei Finanzanlageprodukten und natürlich auch bei klassischen Renten- und Lebensversicherungen zu rechnen ist.“ Die ATLANTICLUX Lebensversicherung als Anbieter von fondsgebundenen Versicherungen, geht hier seit Jahren einen anderen Weg. Bei den angebotenen Produkten werden die Kundengelder in gemanagte Anlagestrategien investiert. Dabei sind Überschussbeteiligungen ausgeschlossen, denn der Kunde ist direkt an dem Kapitalanlageerfolg der ausgewählten Anlagestrategie beteiligt.

„Es gibt dazu bereits einige Ansätze.“ So existierten Planspiele zu mehrstufigen Garantien, gestaffelt über die Gesamtlaufzeit. Oder Überlegungen, diese Zusagen nur mit zeitlicher Begrenzung oder aber ausschließlich im Sinne eines Beitragserhalts auszusprechen. Eine andere Variante könnte die Anbindung des Garantiezinses an die Inflationsrate sein. Für FWU-Experte Andreas Wurscher ist das eine seltsame Vorstellung: „Die Kunden müssten sich über einen deutlichen Anstieg der Inflation freuen, weil es dann eine höhere Überschussbeteiligung gibt.“

Kundenbeteiligung und Transparenz

Die fondsgebundene Rentenversicherung bietet den Kunden die Chance durch die Anlagestrategien direkt an den weltweiten Finanzmärkten beteiligt zu sein. Da ein Altersvorsorgevertrag auf einen langfristigen Ansparprozess ausgerichtet ist, ist für die Kunden ein Auf und Ab an den Börsen nicht tragisch – im Gegenteil, die Kunden profitieren von dem Cost-Average-Effekt.

Betrachtungen in der Vergangenheit ergaben, dass im Allgemeinen kontinuierliche Investitionen in Investment- und Aktienfonds gewinnbringender sind als herkömmliche, konservative Kapitalanlageprodukte.

Sicherheit – Kapitalchancen – Altersvorsorge

Bei der ATLANTICLUX kommt jedoch die Anlagesicherheit nicht zu kurz! „Unseren Kunden können wir eine ggf. bestehende Verunsicherung aufgrund der Finanzmarktlage, zum Einen durch die nach Investitionsbereich unterschiedlich ausgelegten Anlagestrategien und zum Anderen mit unserer, bereits 2008, Kapital- und Gewinnsicherung nehmen“, erklärt Andreas Wurscher von FWU. „Dadurch schaffen wir den Spagat zwischen attraktiven Kapitalanlagechancen und beruhigender Sicherheit eines Altersvorsorgeproduktes!“

Die Tarife der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. wurden vom unabhängigen Analysehaus Morgen & Morgen mehrfach mit einem „Top-Ranking“ ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.