Seminarveranstaltung: Umdenken und Vorsorge

Seminarveranstaltung: Atlanticlux Lebensversicherung S.A.
Seminarveranstaltung: Atlanticlux Lebensversicherung S.A.

Stabilität und Sicherheit bei Anlagen in Lebensversicherungen für eine solide Altersvorsorge

Großartige Renditen wie in den 1970-er oder 1980-er Jahren dürften für lange Zeit Geschichte sein. Welche weiteren Möglichkeiten der sicheren Anlage in Form von Lebensversicherungen gibt es? Wer geht neue Wege und setzt neue Maßstäbe? Im Rahmen von Seminarveranstaltungen der Atlanticlux Lebensversicherung S.A. und der FWU Group werden Erfahrungen, Markt- und gesellschaftliche Veränderungen ausgetauscht und diskutiert. In wieweit ist der Wandel der Zeit zur berücksichtigen, damit die für die Altersvorsorge dringend erforderliche Sicherheit für Kapitalanlagen gegeben ist? Weitere Überlegungen führen dazu, wie bei künftigen Vertragsabschlüssen völlig neuartige Garantien gestaltet werden könnten, um die Finanzierung der zugesagten Leistungen solide kalkulieren zu können.

Niedrige Zinsen und kein Ende?

Dass die Notenbanken angesichts der Euro-Krise auf absehbare Zeit von ihrer Politik des billigen Geldes abrücken könnten, ist illusorisch. Die deutschen Lebensversicherer geraten dadurch jedoch immer stärker unter Druck. Geschäftsführer Herr Michael Emmel gibt zu bedenken, dass die Bürger verstehen sollten, dass Sicherheit auf Kosten von möglichen Renditen gehen und zukünftig mit einer geringeren Rendite bei Finanzanlageprodukten und natürlich auch bei klassischen Renten- und Lebensversicherungen zu rechnen sei.

Problembewältigung und Umsetzung

Um der lahmenden Weltwirtschaft Beine zu machen, setzten immer mehr Notenbanken auf eine lockere Geldpolitik. Egal, wo man hinschaut: die niedrigen Leitzinsen der Fed in Amerika, der EZB in Europa oder der japanischen Notenbank werden meist mit einer ausgabenfreundlichen, keynsianistischen Wirtschaftspolitik kombiniert – jüngster Fall ist die in Japan ausgerufene „Abenomics“ in Anlehnung an den Ministerpräsidenten Japans, Herrn Abe. Zu den Folgen einer solchen Politik gehört ein höheres Risiko einer Inflation. Geschäftsführer Herr Michael Emmel: „Die ATLANTICLUX Lebensversicherung als Anbieter von fondsgebundenen Versicherungen, geht hier seit Jahren einen anderen Weg. Bei den angebotenen Produkten werden die Kundengelder in gemanagte Anlagestrategien investiert. Dabei sind Überschussbeteiligungen ausgeschlossen, denn der Kunde ist direkt an dem Kapitalanlageerfolg der ausgewählten Anlagestrategie beteiligt. Die fondsgebundene Rentenversicherung bietet den Kunden die Chance durch die Anlagestrategien direkt an den weltweiten Finanzmärkten beteiligt zu sein. Da ein Altersvorsorgevertrag auf einen langfristigen Ansparprozess ausgerichtet ist, ist für die Kunden ein Auf und Ab an den Börsen nicht tragisch – im Gegenteil, die Kunden profitieren von dem Cost-Average-Effekt.

Überlegung und Ansätze

Es existierten Planspiele zu mehrstufigen Garantien, gestaffelt über die Gesamtlaufzeit. Oder Überlegungen, diese Zusagen nur mit zeitlicher Begrenzung oder aber ausschließlich im Sinne eines Beitragserhalts auszusprechen. Eine andere Variante könnte die Anbindung des Garantiezinses an die Inflationsrate sein. Für den Geschäftsführer Herr Michael Emmel ist das eine seltsame Vorstellung: „Die Kunden müssten sich über einen deutlichen Anstieg der Inflation freuen, weil es dann eine höhere Überschussbeteiligung gibt. Betrachtungen in der Vergangenheit ergaben, dass im Allgemeinen kontinuierliche Investitionen in Investment- und Aktienfonds gewinnbringender sind als herkömmliche, konservative Kapitalanlageprodukte.“

V.i.S.d.P.:

Hendrik Lehmann
Niederlassungsleiter
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.